Newsdetails

13.11.2019

Erneuerung der Pflasterquerbänder in der Würzburger Straße

Die zur Geschwindigkeitssenkung vorgesehenen Pflasterquerbänder in der Würzburger Straße werden ab der 47 KW saniert. Sie weisen durch den Verkehr Senkungen und Verschiebungen auf. Die Randbereiche zwischen Asphalt und Rinne sind ausgebrochen, was auch bei Tempo 30 zu unangenehmem Fahrverhalten und Lärmbelästigungen führt. Im westlichen Teil der Würzburger Straße wurden die vorhandenen Querbänder bereits im Jahr 2011 durch den Einbau von farblich dem Pflaster angepassten Asphalt erneuert. Die gleiche Maßnahme soll nun im Abschnitt zwischen der Hofstraße und der Hauptstraße für 11 Querbänder durchgeführt werden.

Um den Verkehrsfluss nicht allzu sehr zu behindern, sollen drei Bauabschnitte gebildet werden:

Abschnitt 1:
(18.11. – 20.11.): Von der Einmündung der Hofstraße bis zur Einmündung der Theilheimer Straße (Aufbruch Oberbau & Einbau Tragschicht + Binder)

Abschnitt 2:
(21.11. – 26.11.): Von der Einmündung der Theilheimer Straße bis zur Einmündung der Hauptstraße (Aufbruch Oberbau & Einbau Tragschicht + Binder)

Abschnitt 3:
(27.11. – 3.12.): Einbau Deckschicht, Farbasphalt, schneiden & vergießen zwischen Hofstr. und Hauptstr.

Durch diese Abschnittsbildung kann die Zufahrt der Anlieger in die südlich der Würzburger Straße liegenden Wohngebiete immer auf relativ kurzen Umwegen sichergestellt werden. Die Umleitungen werden durch die beauftragte Baufirma Strabag aus Schwarzach rechtzeitig vorher beschildert. Die Zufahrt zum Kirchplatz von der Würzburger Straße aus wird während der Bauzeit gesperrt und die dortigen Einbahnstraßenregelungen aufgehoben, so dass die Zu- und Abfahrt von der Hauptstraße erfolgen kann.

Über die notwendigen Änderungen im Busverkehr wird die APG an den Haltestellen und auf der Internetseite informieren.

Bitte beachten Sie, dass die Arbeiten in hohem Maße von der Witterung abhängig sind und sich die oben genannten Zeiten daher verschieben können. Für die entstehenden unvermeidbaren Einschränkungen bitten wir Sie bereits jetzt um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Roland Schmitt, 1. Bürgermeister